Annette Dobesch - Einblicke

Imagebroschüre

Broschürengestaltung - Upcycling Gartenbau

Nachhaltige Gartengestaltung mit kreativer Wiederverwendung alter Pflastersteine, Terrassenplatten und Ziegelsteine. Für charaktervolle Gärten, die ihre eigene Geschichte erzählen. Das ist der Anspruch eines Gartenbaubetriebs, der mit Sinn für Ökologie und handwerklichem Geschick neue Wege geht.

Imagebroschüren für besondere Marketingmaßnahmen

Projektbeschreibung

Für die Imagebroschüre des Gartenbaubetriebs konzipierten wir Design, Text, Bildsprache und Farbgestaltung passend zum ökologischen Anspruch. Passende Papierauswahl stand dabei ebenso im Vordergrund wie eine klimafreundliche Herstellung.

Anlass: Marketingmaßnahme
Format: DIN A4 Hochformat, 12 Seiten
Umfang: Komplettes Editorial Design inklusive Druckmanagement
Druck: Klimaneutraler Druck auf Recyclingpapier

Imagebroschürendesign für besondere Marketingmaßnahmen
Imagebroschürengestaltung für besondere Marketingmaßnahmen
Broschürengestaltung für besondere Marketingmaßnahmen

Hintergrund zur Broschürengestaltung

„Wer neue Wege gehen will, muss nicht alles neu machen.“ Mit diesen Worten beschrieb mein Kunde sein Faible, aus alten Pflastersteinen, Terrassenplatten und Betonplatten etwas Neues zu bauen. Zum Beispiel Treppen, Gartenmauern oder neue Gartenwege. Schon als Kind sammelte er Steine, um sie zu bearbeiten und daraus Burgmauern oder Drachenhöhlen zu bauen. Sein Gestaltungsdrang führte zu einer Ausbildung als Landschaftsgärtner. Anschließend musste er früher als geplant den Gärtnereibetrieb seines Vaters übernehmen. Damit begann sein Weg und auch sein Dilemma. Einerseits wollte er die Tradition seines Vaters pflegen, dessen Erfolg im Jahr 1965 mit dem Verkauf von Gartenkräutern begann. Andererseits wollte er aus der alteingesessenen Firma etwas Neues machen. Nur Pflanzen anbauen und verkaufen – das war ihm zu wenig.

„Drei Dinge waren mir wichtig“, erinnerte er sich. „Die Menschen kennenlernen, die unsere Pflanzen kauften. Ihre Vorgärten schöner machen. Und unsere Natur schützen.“ Sein Idealismus erzeugte zunächst Skepsis. „Mitte der 90er Jahre sprach man nicht von Klimawandel, Wassermangel oder Bodenerosion. Auch nicht von Wiederverwendung, Substitution und Recycling. Doch ich wollte meinen ökologischen Anspruch nicht aufgeben.“

Seine Beharrlichkeit trug nach vier Jahren erste Früchte. Die Kollegin eines langjährigen Kunden hatte von seiner Passion gehört, „mit altem Zeugs neue Wege zu gehen“. Im Nachbardorf hatte sie seinen Mustergarten bewundert. Nun fragte sie, ob er Lust hätte, ihren Garten zu erneuern. Einzige Bedingung: die alten Bodenplatten mussten verwendet werden. Dieser „erste richtige nachhaltige Auftrag“ bestätigte die Ausdauer meines Kunden. Endlich konnte er zeigen, dass sich Gartengestaltung und Ökologie vereinen ließen. Und dass er sich mit recycelten Bodenbelägen auskannte – nicht nur in Beschaffung und Qualität, sondern auch in eigener Herstellung aus seiner Werkstatt, wo er in kleinem Umfang alte Pflastersteine und Terrassenplatten zerkleinerte, um sie für Gartenmauern, Kantensteine oder Wege wiederzuverwenden.

Sein Drang, Vorhandenes zu verwerten, Wohlfühlgärten zu gestalten und allen Menschen davon zu erzählen, brachte ihn zu „Annette | Dobesch“. Von mir wünschte er sich ein handliches, leicht verständliches Marketinginstrument, das Fakten ansprechend vermittelt. Das Ergebnis ist eine Produktbroschüre, in der mein Editorial Design eine ökologische Mission fokussiert, die heutzutage mehr Sinn ergibt denn je. Selbstverständlich wurde die Broschüre klimafreundlich gedruckt, auf Recyclingpapier.

Bildnachweis / Personenrechte:

Zum Schutz des Personenrechts und des Datenschutzes sowie zur Einhaltung von Bildlizenzen wurden alle Personen- und Produktnamen durch Platzhalter ersetzt. Sämtliches Bildmaterial wurde durch AdobeStock-Bilder (stock.adobe.com) ersetzt.

Gender-Hinweis:

Das generische Maskulinum in allen Texten bezieht sich auf weibliche, männliche und diverse Personen. Auf eine Mehrfachbezeichnung wird zugunsten einer besseren Lesbarkeit verzichtet.